Mentalcoach, Alphalauf, Stress, Coaching, Führungskräfte, RINGANA, frisch gekocht - Gesunde Ernährung, Persönlichkeit, Ziele, Motivation, Fitness, Selfness, Wellbeeing, Mentale Fitness, Laufen, Trainingsplan, Gesundheit

Trainingspläne

Die Voraussetzung

– was brauchst du zum Start?

Das wichtigste vor deiner ersten Laufrunde ist, dass du ausreichend gesund bist. Zumindest so, dass das Laufen nicht eingeschränkt ist. Wenn du dir unsicher bist, du gesundheitliche Einschränkungen hast oder über 50 bist, solltest du dich idealerweise vom Arzt durchchecken lassen. Für die Mehrheit der zukünftigen Läufer ist das aber nicht zwingend notwendig.

Als nächste brauchst du entsprechende Equipment – also in erster Linie Laufschuhe. Für die erste kleine Proberunde genügen deine alten Schuhe, aber spätestens beim zweiten oder dritten Lauf sollten es vernünftige Schuhe aus dem Fachhandel sein. Was du nicht zwingend benötigst ist technisches Equipment. Mögen manche darauf schwören, ich habe die Erfahrung gemacht, dass je weniger technisches Equipment der Einsteiger am Anfang hat, desto erfolgreicher ist er.

Und das willst du doch sein – erfolgreich – oder?

Das gilt ganz besonders für Pulsuhren. Machen sie im fortgeschrittenen Training durchaus Sinn, so irritieren die (meist zu hohen) Werte die Einsteiger nur. Und in den meisten Fällen kannst du die Werte Anfang sowieso nicht richtig interpretieren und auch die automatische Ermittlung der Pulszonen klappt eher nur bei erfahrenen Sportlern.

Lass also die Sportuhr weg und konzentriere dich auf dich und deinem Atem. Bist du nach ein paar Monaten zum Läufer geworden, lasse dir eine Sportuhr als Belohnung schenken lassen.

Die Lösung – der Trainingsplan für Laufanfänger

Alles klar – jetzt kann es endlich los gehen. Aber HALT – Stopp.

Viele Möchtegernläufer starten immer wieder motiviert mit irgendeinem Trainingsplan Laufanfänger, nur um in wenigen Tagen oder Wochen wieder aufzugeben.

Kennst du das? Und möchtest du diesmal nicht scheitern? Dann fangen wir diesmal etwas anders an.

Nimm dir einen Zettel und einen Stift zur Hand und schreibe dir auf, warum du laufen möchtest. Was ist dein ganz persönlicher Grund, regelmäßig Laufen zu gehen? Ist es überhaupt dein Grund? Finde es heraus und nimm dir ein paar Minuten Zeit, so viel Gründe wie möglich aufzuschreiben.

Diesen Zettel legst du bereit, wenn es mal nicht läuft. Wenn du keine Lust hast und dein Schweinehund zu siegen droht. Und noch etwas sollte auf diesen Zettel – dein Ziel.

Ist dein Ziel, in 8 Wochen 5 Kilometer durchlaufen zu können? Prima – dann schreib es auf.  

Als erste Unterstützung für deinen Start erhalte hier meine Trainingsvorlage für Laufanfänger.

Trainingsplan
PDF – 705,9 KB 95 Downloads

«   »

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare.